#63 Kaesekuchen

Ein Klassiker der schwäbischen Backstube – der Käsekuchen. Ganz klassisch ohne was oder mit Rosinen, Kirschen oder anderen Früchten. Ein guter Käsekuchen geht einfach immer. Wie ihn Ingmar seit vielen Jahren macht, woher das Rezept ursprünglich stammt und auf was es ankommt, erklärt er in der neuen Folge. Außerdem sprechen die Beiden noch über Ingmars neuestes Projekt sowie viele andere spannende Themen rund um die Welt des Backens und des Genusses.

Ingmars Käsekuchen

Zutaten

Teig

  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver

Käsekuchenmasse

  • 750 g Quark
  • 250 g Zucker
  • 5 Eier
  • 90 g Maisstärke
  • Mark von einer halben Vanilleschote
  • Abrieb von einer halben Zitrone
  • 1 Prise Salz

Anleitungen

Teig

  • Zügig zu einem Teig zusammen kneten,
    ca. 30 Minuten kühlen.
    Teig auf ca. 34 cm Durchmesser ausrollen ausrollen und Form damit auslegen

Käsekuchenmasse

  • Alles gut miteinander verrühren (Schüsselgröße so auswählen, dass die geschlagene Sahne noch mit reinpasst)
    - 500 ml Sahne
    Schlagen und vorsichtig unter die Quarkmasse heben.
    Alles in die ausgelegte Form füllen.
    
Bei 200°C für 15 – 20 Minuten backen. Dann den Rand losschneiden. Dafür mit einem kleinen Messer zwischen Rand und Masse ca. 1,5 cm tief einschneiden.
    Bei 180°C fertig backen. Den Kuchen nach 15 Minuten herausnehmen, damit die Masse sich wieder absetzen kann und nach 10 Minuten wieder hineinschieben. Den Kuchen noch weitere zwei Mal (jeweils nach 15 Minuten) herausholen und wie beschrieben absetzen lassen, sodass er insgesamt eine Stunde im Backofen war.

Schreibt uns